• KOHLE VERSENKEN!

  • Mission.

    Gemeinsam entziehen wir der Atmosphäre CO2 und speichern es permanent im Boden.

    Messbar. Regional. Mit sofortiger Wirkung.

Ausgangssituation.

↘ Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre war vor der Zeit der Industrialisierung nahezu konstant.

Problem.

↘ Das Verbrennen von Öl, Kohle und Gas hat enorm viel CO2 aus dem Boden freigesetzt – das Gleichge- wicht wurde gestört.

Lösung.

↘ Wie verhindern wir den Kollaps? Indem wir Kohle versenken. Genauer gesagt: Pflanzenkohle. Mit ihr wird CO2 aus der Atmosphäre wieder in den Boden gebracht – gefahrlos und sofort wirksam.

*Pyrolyse und das Vergraben der daraus entstehenden Pflanzenkohle wird vom IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) als vielversprechende Technologie für Kohlenstoffsenken eingestuft.

  • Pflanzenkohle bindet Kohlenstoff und kann chemischer und biologischer Zersetzung widerstehen – über Jahrhunderte.

  • ↘ Wird organische Biomasse, z. B. Holzreste, in sauerstoffarmer oder sauerstofffreier Umgebung “gebacken”, dann wird etwa die Hälfte des Kohlenstoffs davon zu Pflanzenkohle. Dieses Verfahren wird Pyrolyse genannt.

  • ↘ Erntereste, Getreidespelzen, Stroh, Waldrestholz und Abfälle aus der Lebensmittelindustrie wie Schalen und Kerne werden getrocknet, bevor sie über ein Förderband in den Pyrolyse-Container transportiert werden.

  • ↘ Pflanzenkohle wird unter Luftabschluss bei Temperaturen von 380°C bis 1000°C hergestellt. Für den Betrieb der Anlage wird nur die Energie benötigt, die durch die Verkohlung des Abfallmaterials entsteht.

Vorteile der Karbonisierung

↘ Pflanzenkohle wirkt sofort und permanent.

Ein neu gepflanzter Baum muss zunächst bis zu 3 Jahre wachsen, um sein volles Potential zur Bindung von Kohlenstoff zu entfalten.*

Wir brauchen beides.

*EBI Whitepaper, 2020

Komm uns besuchen!

↘ Wir bauen ein Leuchtturmprojekt auf dem Vagtshoff in der Lüneburger Heide auf. Dort wird auf 40 Hektar Acker unsere erste Kohle in den Boden eingebracht. Unsere Vision: Viele weitere Anlagen sollen folgen.

  • Unsere Anlage kann in den kommenden 10 Jahren 5000t CO2 dauerhaft der Atmo- sphäre entziehen.

  • ↘ Das entspricht ca. 5000 Flugtickets von Frankfurt nach New York.

    Eine Erhöhung des globalen Kohlenstoffgehalts im Boden um nur 2% könnte 100% der Treibhausgasemissionen ausgleichen, die in die Atmosphäre gelangen.*

    *Dr. Rattan Sol, Bodenwissenschaftler, Ohio State University 
  • +  CO2-Bindung im Boden für hunderte Jahre
    +  Humusaufbau

    +  erhöhte Wasserspeicher- und Nährstoffkapazität

    +  Förderung der Biodiversität
    +  Schutz der Artenvielfalt

  • ↘ Neben positiven Effekten für das Klima kann in den Boden eingebrachte Pflanzenkohle hilfreich für eine resiliente, zukunftsfähige Landwirtschaft sein.